Fragen zur Begutachtung bei Adipositas

FAQ: Adipositas und Operation

 

Adipositas Begutachtung
Adipositas FAQ

Adipositas: Informationen zur Begutachtung
Psychologische Gutachten bei geplanter bariatrischer Operation

 

Der Weg zum psychologischen Gutachten und zur Kostenübernahme der Operation:
Anmeldung, Erstgespräch, psychotherapeutische Begutachtung, Diagnostik, Testverfahren, Kosten, Indikation, Kontraindikationen und psychologische Nachsorge.

Stand der Information: Mai 2022


FAQ: Begutachtung für Adipositaspatienten

loader-image

Für die Adipositaspatienten gibt es eine spezielle Sprechstunde, sodass die Wartezeit für ein Erstgespräch in der Regel 4-8 Wochen beträgt (außerhalb unserer Urlaubszeiten). In dringenden Fällen können Sie sich auch an unser Sekretariat wenden, um eventuell kurzfristig einen Termin zu erhalten, beispielsweise bei einer umgehend geplanten bariatrischen Operation. Der gesamte Prozess zwischen Erstgespräch und Vorlage des Gutachtens dauert in der Regel 3-4 Wochen und auf Wunsch senden wir eine Kopie Ihres Gutachtens direkt an das Adipositaszentrum.

Für die Termine zur Nachsorge können Sie als Bestandspatient einen Termin über das Buchungssystem Doctena erhalten. Auch hier sind die Wartezeiten relativ überschaubar. Außerdem können Sie bei dem Buchungssystem Doctena eintragen, dass Sie auf eine digitale Warteliste gesetzt werden, dadurch steht eventuell auch kurzfristig ein Termin zur Verfügung. Ein Bestandspatient ist ein Patient, der bereits eine Erstuntersuchung oder ein Erstgespräch in unserer Praxis durchgeführt hat, auch wenn dieser Termin schon länger zurückliegt.

Die Buchungsmöglichkeit für Doctena finden Sie hier.

Die Erstuntersuchung erfolgt persönlich in unserer Praxis. Für Nachsorgetermine oder Auswertungen kann im Einzelfall bei dem Vorliegen besonderer Umstände (langer Anreiseweg oder somatische Beeinträchtigungen und Behinderungen) die Videosprechstunde eingesetzt werden.

Psychologische Gutachten bei Adipositas sind bei bariatrischen Operationen für die Krankenkasse erforderlich. Dazu melden Sie sich für ein Erstgespräch in unserer Praxis an. Dies geht am schnellsten über die online-Buchungsplattform Doctena oder auch telefonisch über unser Sekretariat. In der Regel ist die Adipositassprechstunde am Mittwoch-Vormittag und Sie erhalten innerhalb weniger Wochen einen Termin. Im Erstgespräch wird bereits die notwendige psychologische Diagnostik durchgeführt und nach Möglichkeit zusätzlich die biografische Anamnese. Andernfalls wird die biografische Anamnese in einer weiteren Sitzung nachgeholt und psychologische Tests sind online auszufüllen. Danach folgt ein Auswertungsgespräch und bei der Befürwortung der Operation das psychologische Gutachten.

Für die Gesprächsleistungen, die Diagnostik und die psychologischen Tests wird zur Abrechnung bei gesetzlich Versicherten die Gesundheitskarte zwingend benötigt. Bitte bringen Sie die Gesundheitskarte zur Erstuntersuchung mit und außerdem zu Beginn jedes neuen Quartals. Unsere Praxis verfügt über die Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen und wir sind daher zur Behandlung von allen gesetzlich Versicherten berechtigt.

Die psychologische und psychotherapeutische Diagnostik und Untersuchung gliedert sich in zwei Teile. Der Teil der Befragung, der biografischen Anamnese und die testpsychologische Untersuchung können in der Regel bei gesetzlich Versicherten über die Versichertenkarte abgerechnet werden und bei Privatpatienten über eine übliche Rechnung nach der GOÄ.

Das ausführliche schriftliche Gutachten zur Vorlage bei der Krankenkasse ist nicht Kassenleistung, sondern bei gesetzlich Versicherten müssen die Kosten des Gutachtens selbst übernommen werden. Es handelt sich dabei nicht um eine einfache Bescheinigung, sondern um ein mehrseitiges schriftliches Gutachten. Es fallen hier einmalig Kosten von 200 € (Stand Mai 2022) an.

Die Krankenkassen bzw. der Medizinische Dienst der Krankenkassen erwarten, dass Sie als Adipositas-Patient an ein Adipositaszentrum angebunden sind und dort bereits ein Kursprogramm oder eine Ernährungsberatung durchgeführt haben. Unsere Praxis arbeitet mit verschiedenen medizinischen Einrichtungen zusammen.

Nach Vorliegen der medizinischen Notwendigkeit kann die psychologische Begutachtung erfolgen. Hierbei wird überprüft, in welchem Zusammenhang das Übergewicht und das Essverhalten mit der seelischen Struktur steht und ob es Kontraindikationen (Gegenanzeigen) für die geplante bariatrische Operation aus psychologischer und psychotherapeutischer Sicht gibt.

Die psychologische Begutachtung prüft, ob aus psychotherapeutische Sicht Gründe vorliegen, die eine Operation entgegenstehen. Diese können im Verhalten oder in der seelischen Struktur des Patienten begründet sein. Falls solche Kontraindikationen festgestellt werden, dann wird mit Ihnen als Patient besprochen, ob fachliche Hilfen in absehbarer Zeit die Ausschlussgründe beheben können oder ob eine Befürwortung grundsätzlich versagt wird.

Unsere Praxis unterhält enge Kooperationen mit mehreren Adipositaszentren aus dem nordhessischen Raum. Die Zusammenarbeit mit diesen Zentren beruht auf langjähriger Erfahrung und häufig werden Sie als Patient von diesem Adipositaszentrum direkt an unsere Praxis überwiesen. Bitte bringen Sie für die Erstuntersuchung die Unterlagen Ihres behandelnden Arztes und ihres Adipositaszentrums mit.