Vortrag im Adipositaszentrum Fritzlar

Adipositas: Seelische Hintergründe und Ursachen

Ritter, Dietel: Seelische Hintergründe der Adipositas
Ritter und Dietel

Von Laura Dietel und Klaus Ritter

Im Kompetenzzentrum für Adipositaschirurgie in Fritzlar haben Psychologin Dietel und Diplom-Psychologe Ritter am 21. März 2018 einen Vortrag für die Patienten im Kursprogramm gehalten. Der Text beschäftigt sich mit der Frage, welche seelischen Mechanismen zu einer Essstörung beitragen. Welche Affekte werden durch das Essen abgewehrt bzw. reguliert? Welche Ersatzbefriedigung vermittelt das Essen? Mit welchen psychischen Störungen steht Adipositas im Zusammenhang?

Dieser Text kann hier als PDF heruntergeladen werden:
Adipositas-Seelische+Hintergründe+und+Ursachen

 


Textauszug

• Essen reduziert negative Gefühle, z.B. Anspannung, Nervosität,
Einsamkeit, Enttäuschung
• Nach dem Essen: Entlastungseffekte wie Müdigkeit, Entspannung und
auch aversive Gefühle wie Schuld, Scham, Ekel, Völlegefühl
• Wünsche oder Bedürfnisse werden durch Hunger und/oder Essen
bewusst und unbewusst abgewehrt
• Essen als Ersatz für Objektverlust, z.B. durch Tod, Trennung, Verlust
des Arbeitsplatzes
• Essen nach Verlust anderer Kompensationsmöglichkeiten, z.B.
körperlicher Aktivität
• Identifikation mit dem Essverhalten eines adipösen Elternteils und
dessen abgewehrten Motiven
• Essen als autoaggressiver Akt, Ausdruck von Konflikten am eigenen
Körper


Inhaltsverzeichnis

 

1. Prävalenz in Deutschland

2. Psychische Störungen & Adipositas

3. Die Bedeutung des Essens

4. Woher kommt die Lust am Essen?

5. Adipositas und soziale Beziehungen

6. Psychotherapie bei Adipositas


image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken