Präsentation: Gestörtes Essverhalten in der Kindheit

 

Wolf, Dörr-Heiß

Am 27.03.2017 haben Lisa Wolf und Klaus Ritter einen Vortrag im Adipositaszentrum Nordhessen des Marienkrankenhauses Kassel gehalten.

Der Vortrag erfolgte im Rahmen des Kursprogrammes für Patientinnen und Patienten des Adipositaszentrums Nordhessen. Er war zusätzlich auf der Gesundheitsseite der HNA am 21.03.2017 durch ein Interview mit den Referenten angekündigt worden.

Die Moderation des Vortrages wurde von Frau Hanna Dörr-Heiß übernommen und Chefarzt Dr. Johannes Heimbucher begrüßte die zahlreichen Zuhörer.

Die Präsentation dazu kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden: Gestörtes Essverhalten

 


Ritter, Wolf

Zum Vortrag ist am 21.03.2007 auf der Gesundheitsseite der HNA ein Interview mit den beiden Referenten erschienen. Hier ein Auszug:

Warum sind so viele Menschen in Deutschland übergewichtig?
Klaus Ritter: Die Ursachen für das Übergewicht liegen
häufig in der Kindheit und in der Familie. Bei Kindern und
Jugendlichen hat zum einen die körperliche Aktivität insgesamt
abgenommen, dafür ist Medienkonsum deutlich erhöht.
Zum anderen resultiert das Übergewicht häufig aus einer
Bindungsstörung zwischen Eltern und Kind. Die Familie
und die darin gelebten Beziehungen prägen das Essverhalten
des Kindes grundlegend. 

 

 


 

Dörr-Heiß, Ritter, Heimbucher, Wolf

Überblick zum Inhalt

 

1.  Prävalenz

2. Adipositas im Kontext familiärer Beziehungen
– Psychodynamische und familienorientierte Aspekte von Adipositas
– Beziehungsmuster bei Adipositas
– Essen als Kompensation emotionaler Bedürfnisse
– Rigides Ernährungsverhalten
– Adipositas als Ausdruck familiärer Beziehungen

 

 

 

Wolf, Ritter

3. Psychodynamische und familienorientierte Behandlung bei Adipositas

 

4. Emotionsregulation im Familiensystem
– Entwicklung der Emotionsregulation
– Der familiäre Einfluss
– Eltern-Kind-Beziehung
– Stärkung elterlicher Erziehungskompetenz