LASI Lehrveranstaltungen 2019/2020

Seminare am Lou Andreas-Salomé Institut

LASI Göttingen

Diese Seite informiert  über die von Dipl.-Psych. Ritter am Göttinger Institut geplanten Blockseminare und Beiträge im Rahmen des Curriculums im Studienjahr 2019/2020.

Die Lehrveranstaltungen können nur von den zugelassenen Weiterbildungsteilnehmern und den Mitgliedern des des Instituts nach entsprechender Anmeldung besucht werden. Diese Lehrveranstaltungen sind nicht öffentlich zugänglich.

Informationen zur Kooperation mit dem LASI: Zweitsichten für Anamnesen und praktische Tätigkeit im Rahmen der Psychotherapeutenausbildung


Familienpsychologische Begutachtung: Der verweigerte Umgang


A + F Klaus Ritter, Ort: Institut, Bibliothek Blockveranstaltung, Samstag 14.12.2019 10:00 – 17:30 Uhr. Verbindliche Anmeldung bis 30.11.2019 auf der Homepage des LASI.

>>> Unterlagen zur Vorbereitung dieses Seminars sind hier zur Verfügung gestellt. Zum Öffnen der Seite bitte das LASI-Passwort eintragen.

In diesem Seminar wird anhand einer Kindschaftssache aus der familienpsychologischen Begutachtung für das Familiengericht dargestellt, zu welchen Streitigkeiten es nach der Trennung eines Paares zur Frage der Ausgestaltung des Umgangs mit den gemeinsamen Kindern kommen kann. Betroffen sind häufig Väter, denen von der hauptsächlich erziehenden Kindesmutter der Umgang mit dem Kind erschwert oder gänzlich verwehrt wird. Es wird dargestellt, wie die familienpsychologische Exploration vorgeht und welche Möglichkeiten es gibt, dem umgangssuchenden Elternteil wieder zu seinem Recht zu verhelfen. Die Bedeutung der geschwächten Vaterrolle für die Entwicklung des Kindes und die langfristigen Folgen für die seelische Entwicklung der Protagonisten im familiären Dreieck sollen analysiert werden.

 


Die Bedeutung der Untreuefantasien in der Paarbeziehung


A + F Klaus Ritter, Ort: Institut, Bibliothek Blockveranstaltung, Samstag, 08.02.2020, 10:00 – 17:30 Uhr. Verbindliche Anmeldung bis 25.01.2020 auf der Homepage des LASI.

>>> Unterlagen zur Vorbereitung des Seminars werden ab dem 22.12.2019 hier zur Verfügung gestellt.

In diesem Seminar geht es um den Film „Eyes Wide Shut“ von Stanley Kubrick aus dem Jahr 1999. Der Spielfilm dient als Ausgangsbasis der Fragestellung, welche Bedeutung die Bilder der sexuellen Untreue für die unbewusste Entwicklung der Paardynamik haben. Im Film taucht der New Yorker Arzt Bill nach einem Streit mit seiner Frau in die nächtliche Subkultur der Großstadt ein und erlebt dort eine opulente Odyssee der Verführung. Anhand von Filmausschnitten und gruppendynamischen Übungen soll herausgearbeitet werden, wie die affektive Kraft der Untreue in die Beziehung eines Liebespaares integriert werden kann. Außerdem sollen grundlegende Gesichtspunkte einer psychoanalytischen Betrachtung von Spielfilmen vermittelt werden.


Veranstaltungsreihe: „Psychoanalytiker berichten“

Analytiker berichten
Psychoanalytiker berichten

Veranstaltung: Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker berichten aus ihren Behandlungen
Moderation: Frau Dipl.-Psych. Susanne Staats
Darstellung einer Behandlungssequenz durch Dipl.-Psych. Ritter am 05.05.2020 am Institut

image_pdfPDF erstellenimage_printDrucken