HNA-Interview zur Essstörung

Interview in der HNA vom 21.03.2017

Die Hessisch Niedersächsische Allgemeine hat am 21.03.2017 auf ihrer Gesundheitsseite ein Interview mit Lisa Wolf und Klaus Ritter publiziert. Thema ist die Prägung des Essverhaltens in der Erziehung und die Ursachen für Übergewicht und Adipositas.

Adipositas ist eine Grundlage für zahlreiche somatische und seelische Folgeerkrankungen. Die Ursachen liegen häufig in der Kindheit begründet. Bindungsstörungen zwischen dem Kind und wichtigen Bezugspersonen führen zu emotionalen Mangelzuständen, die durch ein falsches Essverhalten kompensiert werden sollen. Dieses Muster kann sich dann bis in das Erwachsenenalter fortsetzen.

Das Interview weist auch auf den Vortrag im Adipositaszentrum Nordhessen im Marienkrankenhaus-Kassel am 27.03.2017 hin. 

Auszug aus dem Interview
Warum sind so viele Menschen in Deutschland übergewichtig?
KLAUS RITTER: Die Ursachen für das Übergewicht liegen häufig in der Kindheit und in
der Familie. Bei Kindern und Jugendlichen hat zum einen die körperliche Aktivität insgesamt
abgenommen, dafür ist Medienkonsum deutlich erhöht.
Zum anderen resultiert das Übergewicht häufig aus einer Bindungsstörung zwischen
Eltern und Kind. Die Familie und die darin gelebten Beziehungen prägen das Essverhalten
des Kindes grundlegend.